Ausrüstung und Zubehör


Mit der Zeit probiert man einiges an Ausrüstung aus. Hier möchte ich euch meine Erfahrungen mitteilen. Ich will hier keine Tipps geben, dass ihr unbedingt genau DAS von der oder der Marke braucht. Jeder Hund/Mensch darf seine eigenen Vorlieben haben.

 

Das Zuggeschirr

ist eines der wichtigsten Ausrüstungsgegenstände beim Canicross. Nun gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Geschirren mit zum Teil unterschiedlichen Funktionen und Zugpunkten. Meine Auswahlkriterien waren, dass der Zugpunkt im Brust/Bauch-Bereich liegen soll. Rücken und Schulter sollen frei sein, damit sich der Hund beim Rennen ungestört rund machen kann.

Im Nachfolgenden findet ihr Zuggeschirre und meine persönlichen Erfahrungen dazu:

Non-Stop Freemotion Größe 3 und 4

Seit Anfang an unser Favorit

Sputnik hat mit dem Freemotion schnell gelernt was er tun soll. Als einjähriger Jungspund und für Hündinnen passt Größe 3 optimal. Da Sputnik mit 2 Jahren nochmal an "Masse" zugelegt hatte, wurde die Größe 3 am Hals langsam zu eng. Größe 4 folge bald und ist für Rüden besser geeignet. Sputnik´s Chiropraktikerin findet das Geschirr optimal. Am meistens gefällt uns, dass die Wirbelsäule frei ist. Der Hund kann sich "Rund" machen beim laufen.

Zur Zeit scheuert Gr.4 ihm unterm Arm. Probiere daher weitere Geschirre aus.



No-Name X-Back Zuggeschirr Gr. XS

Leider zu groß

Die kleinste Größe dieses X-Back Geschirrs ist leider immer noch zu groß für einen Manchester Terrier. Der Steg zwischen den Vorderbeinen ist zu dick für einen zierlichen Hund. Bei einem Testspaziergang sah man Sputnik an, dass er sich nicht wohlfühlt.



Non-Stop Nansen Nome Harness Gr. 4

Leider zu Groß

Noch ein Versuch ein X-Back Geschirr zu finden hat nicht geklappt. Das Non-Stop Nome Harness Gr. 4 ist leider zu groß für Sputnik. Kleiner gibt es das Modell leider nicht.



SAFETY Kurzgeschirr Gr. S

Optimales Kurzgeschirr

Im Agility Sport sieht man das Geschirr öfters als Alltagsgeschirr. Es kann aber viel mehr. Zufällig habe ich ein günstiges gebrauchtes kaufen können. Da ich von Kurzgeschirren noch nicht die Ahnung hatte, ließ ich das Geschirr von Sputniks Chiropraktikerin prüfen. Es sitzt am Hals optimal und endet hinterm letzten Rippenbogen. Sie gab das GO für den Zughundesport. Der erste Testlauf war vielversprechend. Ich bin auf weitere gespannt.



Tipp: Ich habe mal irgendwo gelesen, dass es Sinn macht verschiedenen Zuggeschirre zu haben um immer mal wechseln zu können. Damit ist die Gefahr ausgeschlossen, dass der Hund monoton Belastet wird. Hört sich für mich logisch an.


Was brauche ich noch?

 

Zugleine mit Ruckdämpfer

Darf nie fehlen! Gibt es in unterschiedlichsten Arten.

 

Gürtel/Runner Pants

Zum Laufen brauchst du neben der eigenen Joggingausrüstung einen speziellen Gürtel, der die Zugkraft des Hundes im Becken-Pobereich verteilt.

 

Bikeantenne für das Fahrrad/den Scooter

Die Bikeantenne ist keine Zugvorrichtung, sondern eine sogenannte Leinenführung. Sie soll verhindern, dass die Leine das Rad berührt und im schlimmsten Fall eindreht oder blockiert.


Was ich demnächst auf jeden Fall mal ausprobieren möchte sind die Produkte von Uwe Randant. Erfahrungsberichte findet ihr dann auf dieser Seite :)